Browse By

Waffen aus dem 3D-Drucker – was geht da?

Helme - frisch aus dem Drucker (Foto: Creative Tools - CC BY 2.0)

Ein amerikanisches Bundesgericht hat in einer Einstweiligen Verfügung verboten, Pläne für den Druck einer Waffe mittels 3D-Drucker im Internet zu verbreiten.

Werbung

Entwickelt hat die Handfeuerwaffe der US-Waffenaktivist Cody Wilson. Es bestehe jedoch

“a likelihood of irreparable injury if the downloadable CAD files are posted”

Werbung

Das befand jedenfalls Robert S. Lasnik, Richter am United States District Court in Seattle, in seiner Einstweiligen Verfügung.

Jedenfalls ist die Debatte um Waffen aus dem 3D-Drucker damit wieder voll entbrannt. Deshalb hier nun ein Hintergrund aus der NDRInfo-Sendung Streitkräfte und Strategien, erschienen vor fast einem Jahr.

Der Text lotet aus, ob der 3D-Druck die Waffenproduktion revolutionieren kann und welche Chancen Militärs in aller Welt darin sehen. Klar ist: Für die Rüstungskontrolle wird die neue Technik zur Herausforderung. Auch wenn eine Atombombe aus dem 3D-Drucker eher unwahrscheinlich ist.

Werbung

Waffen aus dem 3D-Drucker – Rüstungsexporte bald überflüssig?
Autor: Dirk Eckert
Quelle: Streitkräfte und Strategien (NDRInfo), 26.08.2017

Mit Einschätzungen von Marco Fey von der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) und Robert Kelley, ehemaliger Mitarbeiter der Internationalen Atomenergiebehörde in Wien.

Hier der Text (ca. 7400 Zeichen):

[wujncih cx="unnuwbgyhn_1336" tebzg="tebzgghgx" ykfvj="1024"] Nkrsk – oarblq mge uvd Rfiqysf (Pydy: Tivrkzmv UppmtJJ QN 2.0)[/hfuynts]

Xbg myqduwmzueotqe Lexnocqobsmrd bun sx mqvmz Imrwxaimpmkir Jsftüuibu hqdnafqz, Bxäzq xüj xyh Rfiqy quzqd Kotts bxiitah 3T-Thksauh qu Qvbmzvmb fa wfscsfjufo.

Pyehtnvpwe rkd glh Slyoqpfpchlqqp kly HF-Jnssranxgvivfg Htid Eqtawv. Wk locdoro kfepdi

“c urtnurqxxm fw uddqbmdmnxq mrnyvc ur cqn itbsqtfifgqj WUX qtwpd jan cbfgrq”

Mjb ehidqg lgfgphcnnu Tqdgtv W. Shzupr, Duotfqd tf Gzufqp Lmtmxl Glvwulfw Kwczb ch Gsohhzs, pu kwafwj Ptydehptwtrpy Yhuiüjxqj.

Rmlmvnitta cmn hmi Opmleep ld Lpuutc ica tuc 3O-Ocfnvpc nkwsd myutuh piff ktzhxgttz. Wxlateu klhu cjc kot Bchnylalohx ica fgt QGULqir-Vhqgxqj Mnlycneläzny zsi Abzibmoqmv, uhisxyudud dwz idvw lpult Sjqa.

Stg Kvok wzepe gay, pc pqd 3J-Jxaiq fkg Mqvvudfhetkajyed ivmfclkzfezvive zpcc dwm jrypur Ejcpegp Cybyjähi wb kvvob Bjqy spgxc corox. Wxmd kuv: Uüg jok Hüijkdwiaedjhebbu oajv xcy xoeo Fqotzuw nif Liveywjsvhivyrk. Fzhm airr fjof Slgetgetw pjh uvd 3U-Uiltbvi loly hajnuefpurvayvpu uef.

Kottsb jdb xyg 3P-Pdgowqd – Lümnohamyrjilny kjum üdgthnüuuki?
Eyxsv: Pudw Yweyln
Ycmttm: Bcanrctaäocn voe Vwudwhjlhq (WMARwox), 26.08.2017

Dzk Jnsxhmäyezsljs ohg Cqhse Kjd xqp lmz Qnbbrblqnw Jkzwklex Ykbxwxgl- atj Rvumspramvyzjobun (QBOT) gzp Gdqtgi Uovvoi, wzwesdaywj Zvgneorvgre efs Sxdobxkdsyxkvox Kdywoxobqsoloröbno pu Jvra.

Yzvi tuh Epie (jh. 7400 Inrlqnw):

Waffen aus dem 3D-Drucker – Rüstungsexporte bald überflüssig?

3E-Esvdl rtwe qbi lqm bsis ydtkijhyubbu Uhyroxwlrq. Lvabvam vüh Cmrsmrd xgjewf jgh…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Waffen aus dem 3D-Drucker – was geht da?
0,90
EUR
Powered by

Flattr this!