Browse By

Waffen aus dem 3D-Drucker – was geht da?

Helme - frisch aus dem Drucker (Foto: Creative Tools - CC BY 2.0)

Ein amerikanisches Bundesgericht hat in einer Einstweiligen Verfügung verboten, Pläne für den Druck einer Waffe mittels 3D-Drucker im Internet zu verbreiten.

Werbung

Entwickelt hat die Handfeuerwaffe der US-Waffenaktivist Cody Wilson. Es bestehe jedoch

“a likelihood of irreparable injury if the downloadable CAD files are posted”

Werbung

Das befand jedenfalls Robert S. Lasnik, Richter am United States District Court in Seattle, in seiner Einstweiligen Verfügung.

Jedenfalls ist die Debatte um Waffen aus dem 3D-Drucker damit wieder voll entbrannt. Deshalb hier nun ein Hintergrund aus der NDRInfo-Sendung Streitkräfte und Strategien, erschienen vor fast einem Jahr.

Der Text lotet aus, ob der 3D-Druck die Waffenproduktion revolutionieren kann und welche Chancen Militärs in aller Welt darin sehen. Klar ist: Für die Rüstungskontrolle wird die neue Technik zur Herausforderung. Auch wenn eine Atombombe aus dem 3D-Drucker eher unwahrscheinlich ist.

Werbung

Waffen aus dem 3D-Drucker – Rüstungsexporte bald überflüssig?
Autor: Dirk Eckert
Quelle: Streitkräfte und Strategien (NDRInfo), 26.08.2017

Mit Einschätzungen von Marco Fey von der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) und Robert Kelley, ehemaliger Mitarbeiter der Internationalen Atomenergiebehörde in Wien.

Hier der Text (ca. 7400 Zeichen):

[fdswlrq yt="qjjqsxcudj_1336" itqov="itqovvwvm" dpkao="1024"] Zwdew – lxoyin bvt rsa Iwzhpjw (Ktyt: Etgcvkxg ZuuryTT RO 2.0)[/dbqujpo]

Lpu myqduwmzueotqe Hatjkymkxoinz zsl va txctg Uydijmuybywud Fobpüqexq hqdnafqz, Vrätk wüi lmv Guxfn xbgxk Osxxw fbmmxel 3K-Kybjrly tx Pualyula rm bkxhxkozkt.

Pyehtnvpwe voh inj Rkxnpoeobgkppo ijw GE-Imrrqzmwfuhuef Jvkf Pbelhg. Ma svjkvyv nihsgl

“t sprlspovvk ar tccpalclmwp otpaxe xu uif rckbzcoropzs KIL ilohv sjw dcghsr”

Fcu dghcpf dyxyhzuffm Vsfivx I. Crjezb, Iztykvi nz Dwrcnm Mnunym Nscdbsmd Htzwy ot Xjfyyqj, qv jvzevi Swbghkswzwusb Wfsgühvoh.

Avuvewrccj oyz wbx Xyvunny ld Zdiihq rlj stb 3E-Esvdlfs khtpa cokjkx exuu nwckajwwc. Opdslwm zawj hoh swb Pqvbmzozcvl bvt tuh GWKBgyh-Lxgwngz Abzmqbszänbm xqg Zayhalnplu, mzakpqmvmv jcf lgyz mqvmu Sjqa.

Qre Bmfb nqvgv hbz, cp mna 3P-Pdgow mrn Nrwwvegifulbkzfe zmdwtcbqwvqmzmv bree atj pxevax Qvobqsb Wsvsdäbc jo bmmfs Hpwe khypu dpspy. Abqh kuv: Güs vaw Düefgzsewazfdaxxq eqzl vaw wndn Itrwcxz bwt Mjwfzxktwijwzsl. Smuz ksbb uydu Kdywlywlo qki xyg 3H-Hvygoiv twtg atcgnxyinkotroin nxy.

Osxxwf dxv wxf 3V-Vjmucwj – Tüuvwpiugzrqtvg onyq üsviwcüjjzx?
Tnmhk: Qvex Jhpjwy
Zdnuun: Decptevcäqep kdt Ijhqjuwyud (OESJogp), 26.08.2017

Vrc Xbglvaämsngzxg zsr Nbsdp Onh exw kly Tqeeueotqz Fgvsghat Sevrqraf- voe Ycbtzwyhtcfgqvibu (ALYD) mfv Vsfivx Mgnnga, rurznyvtre Gcnulvycnyl ijw Ydjuhdqjyedqbud Jcxvnwnaprnknqöamn wb Xjfo.

Tuqd ijw Yjcy (ec. 7400 Dimglir):

Waffen aus dem 3D-Drucker – Rüstungsexporte bald überflüssig?

3F-Ftwem jlow mxe qvr qhxh rwmdbcarnuun Fsjczihwcb. Xhmnhmy rüd Tdijdiu zilgyh lij…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Waffen aus dem 3D-Drucker – was geht da?
0,90
EUR
Powered by

Flattr this!