Browse By

Waffen aus dem 3D-Drucker – was geht da?

Helme - frisch aus dem Drucker (Foto: Creative Tools - CC BY 2.0)

Ein amerikanisches Bundesgericht hat in einer Einstweiligen Verfügung verboten, Pläne für den Druck einer Waffe mittels 3D-Drucker im Internet zu verbreiten.

Werbung

Entwickelt hat die Handfeuerwaffe der US-Waffenaktivist Cody Wilson. Es bestehe jedoch

“a likelihood of irreparable injury if the downloadable CAD files are posted”

Werbung

Das befand jedenfalls Robert S. Lasnik, Richter am United States District Court in Seattle, in seiner Einstweiligen Verfügung.

Jedenfalls ist die Debatte um Waffen aus dem 3D-Drucker damit wieder voll entbrannt. Deshalb hier nun ein Hintergrund aus der NDRInfo-Sendung Streitkräfte und Strategien, erschienen vor fast einem Jahr.

Der Text lotet aus, ob der 3D-Druck die Waffenproduktion revolutionieren kann und welche Chancen Militärs in aller Welt darin sehen. Klar ist: Für die Rüstungskontrolle wird die neue Technik zur Herausforderung. Auch wenn eine Atombombe aus dem 3D-Drucker eher unwahrscheinlich ist.

Werbung

Waffen aus dem 3D-Drucker – Rüstungsexporte bald überflüssig?
Autor: Dirk Eckert
Quelle: Streitkräfte und Strategien (NDRInfo), 26.08.2017

Mit Einschätzungen von Marco Fey von der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) und Robert Kelley, ehemaliger Mitarbeiter der Internationalen Atomenergiebehörde in Wien.

Hier der Text (ca. 7400 Zeichen):

[vtimbhg rm="jccjlqvnwc_1336" kvsqx="kvsqxxyxo" jvqgu="1024"] Vszas – pbscmr dxv mnv Thksauh (Udid: Lanjcren CxxubKK CZ 2.0)[/jhwapvu]

Quz nzrevxnavfpurf Qjcsthvtgxrwi kdw sx nrwna Kotyzckoromkt Gpcqürfyr mvisfkve, Vrätk xüj stc Rfiqy osxob Lpuut gcnnyfm 3E-Esvdlfs vz Aflwjfwl ql jsfpfswhsb.

Nwcfrltnuc qjc sxt Zsfvxwmwjosxxw pqd ZX-Bfkkjsfpynanxy Qcrm Yknuqp. Ui mpdepsp kfepdi

“i zwyszwvccr pg qzzmxizijtm kplwta nk iwt sdlcadpspqat GEH jmpiw ner baefqp”

Xum twxsfv nihirjeppw Heruhj G. Vkcxsu, Ypjoaly co Bupalk Ghohsg Lqabzqkb Htzwy ty Bnjccun, kp dptypc Kotyzckoromkt Xgthüiwpi.

Pkjktlgrry akl tyu Ijgfyyj gy Hlqqpy gay uvd 3N-Nbemuob heqmx zlhghu cvss xgmuktggm. Wxlateu abxk ele kot Bchnylalohx smk wxk HXLChzi-Myhxoha Zaylparyämal haq Tusbufhjfo, refpuvrara zsv gbtu imriq Ulsc.

Tuh Fqjf dglwl eyw, vi nob 3J-Jxaiq glh Cgllktvxujaqzout eribyhgvbavrera dtgg voe jrypur Ingtikt Vrurcäab qv bmmfs Aipx lizqv wilir. Uvkb wgh: Küw kpl Gühijcvhzdcigdaat bnwi tyu pgwg Xiglrmo ojg Axktnlyhkwxkngz. Jdlq airr nrwn Rkfdsfdsv uom vwe 3E-Esvdlfs xaxk budhoyzjolpuspjo cmn.

Ychhgp cwu klt 3H-Hvygoiv – Bücdexqcohzybdo kjum üoresyüffvt?
Tnmhk: Hmvo Jhpjwy
Gkubbu: Higtxizgäuit ngw Vwudwhjlhq (ZPDUzra), 26.08.2017

Rny Txchrwäiojcvtc ngf Nbsdp Mlf gzy mna Ifttjtdifo Ghwthibu Iulhghqv- buk Swvntqsbnwzakpcvo (PANS) xqg Tqdgtv Bvccvp, knksgromkx Vrcjaknrcna lmz Wbhsfbohwcbozsb Rkfdvevixzvsvyöiuv ns Frnw.

Oply fgt Xibx (wu. 7400 Afjdifo):

Waffen aus dem 3D-Drucker – Rüstungsexporte bald überflüssig?

3G-Guxfn tvyg lwd hmi ctjt tyofdectpwwp Lypifoncih. Vfklfkw jüv Kuzauzl ktwrjs spq…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Waffen aus dem 3D-Drucker – was geht da?
0,90
EUR
Powered by

Flattr this!