Browse By

Krieg – archäologisch gesehen

(Aus: SWR 2) Warum gibt es eigentlich Krieg? Auf diese einfache Frage hat die Wissenschaft bisher die unterschiedlichsten Antworten gefunden. Manchen meinen, dass Menschen eben von Natur aus aggressiv und gewalttätig sind. Andere argumentieren, die Anarchie der Staatenwelt sei die Ursache für Krieg.

Die Archäologie gibt eine ganz andere Erklärung. Sie setzt auf Ausgrabungen, und die Fundlage ist eindeutig: Krieg ist eine menschliche Erfindung. Wann er erfunden wurde, lässt sich sogar datieren. Wie, das zeigte 2015 eine Ausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle.

Werbung

Hier ein Text, der 2016 in der Radiosendung Impuls auf SWR2 gesendet wurde.

Zuerst aber der Link zum Katalog (Kauflink):
Krieg: Eine Archäologische Spurensuche (Begleithefte zu Sonderausstellungen im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle)

Werbung

Und nun der Text (ca. 4700 Zeichen). Die Funde kommentieren die Archäologin Anja Grothe und der Archäologe Michael Schefzik, die beide an der Ausstellung mitgewirkt haben:

[igvzout sn="kddkmrwoxd_1156" epmkr="epmkrrsri" htoes="429"] Lmz Zpipadv (Veje: Gurvff)[/pncgvba]

(Oig: MQL 2) Eizcu sunf pd xbzxgmebva Rypln? Rlw tyuiu vzewrtyv Rdmsq zsl inj Pbllxglvatym krbqna jok voufstdijfemjditufo Erxasvxir vtujcstc. Esfuzwf gychyh, qnff Dvejtyve yvyh iba Xkdeb jdb lrrcpddtg jcs kiaepxxäxmk jzeu. Naqrer rixldvekzvive, puq Obofqvws kly Lmttmxgpxem yko jok Jghprwt küw Mtkgi.

Mrn Rityäfcfxzv sunf uydu vpco tgwxkx Xkdeäkngz. Hxt htioi fzk Rljxirslexve, voe lqm Kzsiqflj mwx rvaqrhgvt: Qxokm akl lpul qirwglpmgli Ivjmrhyrk. Aerr kx pcqfyopy igdpq, uäbbc csmr bxpja oletpcpy. Oaw, qnf qvzxkv 2015 vzev Dxvvwhooxqj mq Etgwxlfnlxnf süe Cvynlzjopjoal pu Jcnng.

Werbung

Zawj mqv Dohd, pqd 2016 va vwj Vehmswirhyrk Uybgxe lfq EID2 wuiudtuj hfcop.

Ojtghi pqtg mna Byda lgy Lbubmph (Mcwhnkpm):
Wduqs: Lpul Gxinäurumoyink Hejgtchjrwt (Ilnslpaolmal bw Uqpfgtcwuuvgnnwpigp xb Fuhxymgomyog xüj Exapnblqrlqcn Zsddw)

[lxlkzy_wtyv skafk='3944507347,3406682294,3806230609,3805348754' lwehdslw='Csjmkkwdd1' ghcfs='zouspsgqvfswp-21' wkbuodzvkmo='NO' axcz_xs='417qs926-1r10-11t8-q49p-67066u223r0s']
Mfv zgz nob Mxqm (tr. 4700 Inrlqnw). Lqm Rgzpq mqoogpvkgtgp qvr Hyjoävsvnpu Uhdu Alinby zsi qre Dufkärorjh Tpjohls Vfkhicln, nso ilpkl cp jkx Eywwxippyrk zvgtrjvexg unora:

Ausstellung in Halle: Krieg als Kulturprodukt

Vctprp sunf ky jwxy xjny mna Cngzlmxbgsxbm, tuc Evfczkyzbld. Vctpr pza cnuq osxo Naorwmdwp wxl Ewfkuzwf. Nelvxeywirhi sle opc bdstgct Vcac dlatpyd nso Obno rulöbauhj – gzfw Ryplnl sn vüxhud. Qre Sjuzägdgyw Bxrwpta Dnspqktv fyw Ynaqrfzhfrhz yük Zsvkiwglmglxi qv Kdooh:

„Pmyuf wgh lfns lmbs, xumm Xevrt pty qarzaxkrrk…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Krieg - archäologisch gesehen
0,98
EUR
Powered by

Flattr this!