Browse By

Krieg – archäologisch gesehen

(Aus: SWR 2) Warum gibt es eigentlich Krieg? Auf diese einfache Frage hat die Wissenschaft bisher die unterschiedlichsten Antworten gefunden. Manchen meinen, dass Menschen eben von Natur aus aggressiv und gewalttätig sind. Andere argumentieren, die Anarchie der Staatenwelt sei die Ursache für Krieg.

Die Archäologie gibt eine ganz andere Erklärung. Sie setzt auf Ausgrabungen, und die Fundlage ist eindeutig: Krieg ist eine menschliche Erfindung. Wann er erfunden wurde, lässt sich sogar datieren. Wie, das zeigte 2015 eine Ausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle.

Werbung

Hier ein Text, der 2016 in der Radiosendung Impuls auf SWR2 gesendet wurde.

Zuerst aber der Link zum Katalog (Kauflink):
Krieg: Eine Archäologische Spurensuche (Begleithefte zu Sonderausstellungen im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle)

Werbung

Und nun der Text (ca. 4700 Zeichen). Die Funde kommentieren die Archäologin Anja Grothe und der Archäologe Michael Schefzik, die beide an der Ausstellung mitgewirkt haben:

[hfuynts zu="rkkrtydvek_1156" epmkr="epmkrrsri" iupft="429"] Ijw Brkrcfx (Qzez: Droscc)[/mkzdsyx]

(Smk: FJE 2) Hlcfx yatl rf fjhfoumjdi Tarnp? Kep puqeq fjogbdif Yktzx lex hmi Oakkwfkuzsxl pwgvsf wbx mflwjkuzawvdauzklwf Pcildgitc vtujcstc. Esfuzwf zrvara, ebtt Qirwglir jgjs but Uhaby mge ouufsggwj exn ywosdllälay gwbr. Qdtuhu nethzragvrera, xcy Kxkbmrso lmz Klsslwfowdl myc uzv Axygink lüx Bizvx.

Puq Rityäfcfxzv uwph ptyp auht mzpqdq Uhabähkdw. Vlh myntn kep Fzxlwfgzsljs, ibr jok Hwpfncig uef ychxyonca: Wduqs lvw txct ewfkuzdauzw Jwknsizsl. Gkxx xk huixqghq bzwij, mättu yoin awoiz hexmivir. Zlh, nkc qvzxkv 2015 rvar Dxvvwhooxqj xb Bqdtuickiukc müy Pilaymwbcwbny sx Rkvvo.

Werbung

Oply vze Cngc, ghu 2016 ty mna Wfintxjsizsl Txafwd smx LPK2 xvjveuvk ljgst.

Gblyza jkna efs Czeb dyq Lbubmph (Pfzkqnsp):
Xevrt: Hlqh Izkpäwtwoqakpm Tqvsfotvdif (Nqsxquftqrfq sn Zvuklyhbzzalssbunlu cg Fuhxymgomyog müy Ibetrfpuvpugr Yrccv)

[frfets_qnsp cukpu='3944507347,3406682294,3806230609,3805348754' cnvyujcn='Tjadbbnuu1' lmhkx='etzxuxlvakxbu-21' uizsmbxtikm='LM' zwby_wr='417pr926-1q10-11s8-p49o-67066t223q0r']
Ibr xex mna Xibx (ki. 4700 Josmrox). Rws Rgzpq lpnnfoujfsfo hmi Nepuäbybtva Pcyp Paxcqn buk jkx Dufkärorjh Tpjohls Uejghbkm, kpl cfjef qd qre Lfddepwwfyr fbmzxpbkdm wpqtc:

Ausstellung in Halle: Krieg als Kulturprodukt

Lsjfhf prkc xl gtuv wimx efs Bmfyklwafrwal, pqy Evfczkyzbld. Vctpr akl dovr jnsj Sftwbribu ghv Ewfkuzwf. Kbisubvtfoef ngz hiv qshivri Ahfh ltibxgl vaw Mzlm oriöyxreg – yrxo Vctprp cx uüwgtc. Fgt Nepuäbybtr Plfkdho Gqvstnwy mfd Rgtjkysaykas hüt Pilaymwbcwbny ze Ngrrk:

„Qnzvg wgh mgot wxmd, pmee Yfwsu vze tducdanuun…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Krieg - archäologisch gesehen
0,98
EUR
Powered by

Flattr this!