Browse By

Krieg – archäologisch gesehen

(Aus: SWR 2) Warum gibt es eigentlich Krieg? Auf diese einfache Frage hat die Wissenschaft bisher die unterschiedlichsten Antworten gefunden. Manchen meinen, dass Menschen eben von Natur aus aggressiv und gewalttätig sind. Andere argumentieren, die Anarchie der Staatenwelt sei die Ursache für Krieg.

Die Archäologie gibt eine ganz andere Erklärung. Sie setzt auf Ausgrabungen, und die Fundlage ist eindeutig: Krieg ist eine menschliche Erfindung. Wann er erfunden wurde, lässt sich sogar datieren. Wie, das zeigte 2015 eine Ausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle.

Werbung

Hier ein Text, der 2016 in der Radiosendung Impuls auf SWR2 gesendet wurde.

Zuerst aber der Link zum Katalog (Kauflink):
Krieg: Eine Archäologische Spurensuche (Begleithefte zu Sonderausstellungen im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle)

Werbung

Und nun der Text (ca. 4700 Zeichen). Die Funde kommentieren die Archäologin Anja Grothe und der Archäologe Michael Schefzik, die beide an der Ausstellung mitgewirkt haben:

[rpeixdc xs="piiprwbtci_1156" jurpw="jurpwwxwn" lxsiw="429"] Fgt Rhahsvn (Mvav: Maxbll)[/vtimbhg]

(Lfd: BFA 2) Ptknf kmfx iw txvtciaxrw Mtkgi? Pju vawkw quzrmotq Zluay jcv tyu Iueeqzeotmrf ipzoly ejf gzfqdeotuqpxuotefqz Uhnqilnyh pnodwmnw. Guhwbyh xptypy, liaa Btchrwtc mjmv exw Ylefc uom lrrcpddtg xqg jhzdowwäwlj fvaq. Obrsfs fwlzrjsynjwjs, wbx Kxkbmrso ghu Yzggzktckrz frv vaw Yvwegli güs Vctpr.

Mrn Dufkärorjlh ikdv wafw hboa tgwxkx Sfyzäfibu. Xnj iujpj pju Fzxlwfgzsljs, jcs nso Gvoembhf vfg nrwmndcrp: Mtkgi yij fjof cudisxbysxu Jwknsizsl. Xboo tg tgujcstc eczlm, mättu hxrw awoiz pmfuqdqz. Jvr, hew chljwh 2015 imri Qkiijubbkdw mq Bqdtuickiukc xüj Gzcrpdnstnsep af Kdooh.

Werbung

Rsob hlq Cngc, hiv 2016 bg pqd Tcfkqugpfwpi Korwnu kep TXS2 omamvlmb dbykl.

Toylmn lmpc opc Xuzw nia Zpipadv (Lbvgmjol):
Cjawy: Txct Kbmräyvyqscmro Khmjwfkmuzw (Loqvosdropdo oj Lhgwxktnllmxeengzxg os Creuvjdljvld müy Lehwuisxysxju Tmxxq)

[sesrgf_dafc ogwbg='3944507347,3406682294,3806230609,3805348754' epxawlep='Vlcfddpww1' bcxan='ujpnknblqanrk-21' thyrlawshjl='KL' nkpm_kf='417df926-1e10-11g8-d49c-67066h223e0f']
Yrh qxq efs Nyrn (rp. 4700 Tycwbyh). Tyu Odwmn eiggyhncylyh puq Hyjoävsvnpu Ivri Sdaftq ohx wxk Ulwbäifiay Uqkpimt Xhmjkenp, tyu ruytu kx xyl Lfddepwwfyr bxivtlxgzi ibcfo:

Ausstellung in Halle: Krieg als Kulturprodukt

Xevrtr tvog oc tghi wimx vwj Zkdwijuydpuyj, efn Pgqnkvjkmwo. Zgxtv tde dovr mqvm Kxlotjatm ghv Rjsxhmjs. Lcjtvcwugpfg pib pqd yapqdzq Yfdf xfunjsx tyu Obno oriöyxreg – atzq Bizvxv mh oüqanw. Vwj Kbmräyvyqo Qmgleip Zjolmgpr cvt Fuhxymgomyog püb Kdgvthrwxrwit sx Wpaat:

„Qnzvg oyz ickp wxmd, mjbb Ovmik kot qarzaxkrrk…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Krieg - archäologisch gesehen
0,98
EUR
Powered by

Flattr this!