Werbung
Anzeige

Browse By

Der Krieg aus der Luft

(Foto: Matthes & Seitz Berlin)

(Aus: IPG-Journal) 

Kriege beginnen heute oft mit einem Luftschlag. Im Golfkrieg 2003 sollten auf diese Weise Saddam Hussein und die irakische Führung getroffen werden. „Shock and Awe“ – „Furcht und Schrecken“ – hieß die Operation, die den irakischen Diktator töten sollte. Auch in Syrien und im Jemen setzen Militärs auf Flugzeuge und Bombardements: Dort werden aktuell ganze Städte und Wohngebiete aus der Luft unter Beschuss genommen. Hilfsorganisationen beklagen, dass dabei nicht einmal Krankenhäuser verschont werden.

Werbung

Und dann gibt es da noch den ganz neuen Luftkrieg mit Drohnen statt Flugzeugen: Die Piloten sitzen am Monitor, weit weg vom Kriegsgeschehen in Afghanistan, Pakistan oder Jemen. Oft sind es nur mutmaßliche Terroristen, die sogenannten „Signature Strikes“ zum Opfer fallen. Ob das noch Krieg ist oder nicht eher eine extralegale Hinrichtung ohne Gerichtsverfahren, ist umstritten.

Dabei ist der Krieg in und aus der Luft relativ neu. Die ersten Flugzeuge wurden vor gerade einmal rund 100 Jahren gebaut. Dadurch veränderte sich auch das Kriegsgeschehen. Nicht nur war beispielsweise Großbritannien plötzlich keine unverwundbare Insel mehr, als 1909 der erste Flug über den Ärmelkanal gelang. Im Ersten Weltkrieg wurden Flugzeuge sofort als Waffen eingesetzt: im Luftkampf, wo Kampfpiloten als Ritter der Lüfte PR-technisch gut vermarktet werden konnten, aber auch, um Ziele im Hinterland zu bombardieren und so den Stellungskrieg aufzubrechen.

Werbung

Doch Kampflugzeuge, strategische Bombardements und Dronenkriege sind weit mehr als nur Waffen, die gerade dem Stand der Technik entsprechen. Das zeigt sehr eindrücklich die „Globalgeschichte des Luftkrieges“, die der Historiker Thomas Hippler unter dem Titel „Die Regierung des Himmels“ verfasst hat. Sein Buch, mehr Essay-Band als klassisches historisches Sachbuch, verdeutlicht zweierlei: Erstens war der Krieg aus der Luft von Anfang an mit bestimmten Erwartungen verbunden. Und zweitens prägten diese Erwartungen ihrerseits die Kriegsführung und prägen sie bis heute.

Weiter beim IPG-Journal.

Das Buch kaufen (Amazon-Partnerlink):
Die Regierung des Himmels: Globalgeschichte des Luftkriegs

Werbung

Flattr this!